Von der Idee zum Buch, oder auch, was aus einer Spinnerei alles werden kann...

March 14, 2018

Kennt ihr das, diese Momente, an denen was ganz tolles passiert, eigentlich aus einer völlig verrückten Idee heraus? Aber fangen wir von vorne an ... 

 

Im Jahr 2017 hat mich eine Fotografen Freundschaft ( ich nenne das einfach mal so ) ganz besonders geprägt, nämlich die zu meinem jetzt engen Freund Mathias Blum. Irgendwann bekam ich mal die Anfrage von ihm, ob er mich auf einem Shooting Event  begleiten darf als Reportage Fotograf. Ich mag es mit anderen zusammen zu arbeiten, also war das für mich gar keine Frage, da sag ich Ja! Gesagt getan, der Termin wurde schnell gefunden, eine Begleitung im Schloss Saareck sollte her. Die Bedingungen konnten nicht besser sein, ein toller Tag mit fantastischen Kleidern, MakeUp, und Bildern war das. 

 Mathias hat uns den ganzen Tag über begleitet und schon am selben Abend hat er mir den Vorgeschmack auf seine fantastische Reportage geschickt. Ich war begeistert, aber nicht nur von seinen Bildern, sondern auch von Mathias. Was für eine coole Socke, mit der selben Leidenschaft wie ich, der Fotografie. Später hat mir Mathias übrigens irgendwann mal verraten, das eines seiner großen Ziele war, unbedingt mal eine Reportage bei mir zu fotografieren. Das ist krass, denn ich finde nicht, das ich irgendwie besonders bin und wenn dann jemand so ein Ziel hat, fühl ich mich schon sehr geehrt. Aber weiter in der Geschichte. Mathias hat also den ganzen Tag in Bildern festgehalten, hinter den Kulissen. Und das war nicht alles, Ich hatte meinen Blitz vergessen, kein Problem, er hat mir seinen geliehen. Irgendwo hat es gehakt oder was nicht funktioniert? Kein Problem, Mathias war zur Stelle. Ideen einbringen? Kein Problem, da hatte Mathias einige. Rundum war das ein gelungener Tag und genauso wie ich Mathias an diesem Tag kennengelernt hab, so ist er. Ein Herz aus Gold, eine Leidenschaft die seinesgleichen sucht und einfach ein prima Kerl. 

 

 

 

 Da war es dann auch nicht verwunderlich, das sich daraus eine Freundschaft entwickelt hat und wir 2017 noch viele andere Projekte gemeinsam umgesetzt haben. Unter anderem ein Herzensprojekt von mir, das Mystic Moments Build Your Portfolio. Damit wollte ich eine Plattform für alle kreativen Köpfe schaffen, egal ob Model, Visa oder Fotograf, um gemeinsam einen tollen Tag mit ganz vielen Bildern zu verbringen. Das ist aber ein Thema für sich und vielleicht werde ich darüber demnächst mal berichten. Lange Rede, kurzer Sinn, natürlich war er auch bei diesem Projekt direkt Feuer und Flamme. Was haben wir geile Tage zusammen verbracht. Mathias war immer einer derjenigen, die als letzter aus meiner Studiotür raus sind. Auch dann wenn er schon total fertig war, er hat bis zum Ende geholfen. Und das auch ohne Bezahlung. Ihm geht es nicht um Geld, sondern um die Sache an sich. 

 

 

 Sowas gibt es nicht mehr oft. Ende 2017, der Winter war da, die Shooting Tage und Events soweit vorbei, hatte mir Mathias dann mal von seiner Idee erzählt. Um meine Ideen hatten wir uns die letzten Monate auch wirklich zu Genüge gekümmert. Könnte ich jetzt ein Smiley hier reinpacken, wäre es der Augen zu halten Smiley, aber egal. Also Mathias hatte da eine Idee. Und das er ein Herz aus Gold hat wissen wir ja schon. Was liegt also näher als etwas zu tun für den guten Zweck? Zu mir hat er mal gesagt, er bewundert an mir, das ich immer so groß denke. Und das hat er sich zum Beispiel genommen auch bei seinem Projekt groß zu denken. Schon wieder krieg ich Gänsehaut, weil ich ja irgendwie wieder beteiligt bin. Danke Mathias übrigens an dieser Stelle mal für das tolle Gefühl, jemanden inspiriert zu haben. Also Mathias wollte was großes auf die Beine stellen und verdammt, heute ein paar Monate später, das Ding ist riesengroß. We Are One wurde geboren. Die Kurzbeschreibung: Das Ganzjahresprojekt für 2018 befasst sich mit der Spendensammlung zugunsten der Palliativ - und Kinderschmerzstation der Homburger Uniklinik. Mehr zu dem Projekt wird euch Mathias bald selbst in einem Gastbeitrag schreiben ( davon weiß er übrigens noch nichts, wenn er das hier liest ).

 

Und für mich war von Anfang an klar, das ich das unterstützen werde. Wie genau, wusste ich am Anfang natürlich noch nicht. Mittlerweile weiß ich, das ich ein Sommerfest, 3 Shooting Events und noch so einige Sachen mehr mache um Spenden zu sammeln und das Projekt zu unterstützen. Aber, und jetzt kommen wir endlich zu der verrückten Idee, ich werde auch ein Märchenbuch herausbringen. Für We Are One, für meine Familie, für andere Familien, für Mathias, für Märchenbegeisterte, für mich. Und wie es dazu gekommen ist, das wollte ich eigentlich erzählen. Sorry, ich bin übrigens etwas abgeschweift. 

 

 Eines Abends saß Mathias bei mir auf der Couch, wir wollten neue Projekte besprechen, Ideen sammeln uvm. Tags zuvor hatte ich eines meiner Lieblingsbücher in der Hand, ein Buch der Malerin Mélanie Delon. Dort findet man gemalte Bilder von ihr nebst kleinen Geschichten. Ich hatte mir schon immer gewünscht mal ein Buch mit meinen Bildern herauszubringen, und dazu noch kleine Geschichten, genial. Ich wusste wohl das Mathias Kontakt zu einer Verlag hat, aber so ganz genau hatten wir noch nie drüber gesprochen. Ich fasste also den Mut und meinte zu Mathias: 

" Sag mal, wie wäre es eigentlich, wenn wir für Dein Projekt ein Buch von mir herausbringen, und alle Einnahmen davon spenden. Ich mache tolle märchenhafte Bilder die zum Träumen einladen und vielleicht gehen wir im Dezember dann zusammen zur Uniklinik Homburg und schenken allen Kindern so ein Buch ? "  - Die Idee war geboren ! 

 

Mathias war direkt angetan, noch am selben Abend schrieb er seinem Kumpel Robby vom Hybrid Verlag. Und gefühlt die halbe Welt war begeistert. Welche eine Eigendynamik diese kleine Idee dann entwickelt hat, dazu werd ich bald schon einen separaten Blogeintrag schreiben.. Aber jetzt steht schon fest, das wird grossartig. Die Zusage kam schon am nächsten Tag, oder vielleicht noch am selben Abend, ich weiß es nicht mehr ganz genau. Die Zusage kam schnell. Und so kam es dazu, das ich im September ein Buch in der Hand halten werde, mit meinen eigenen Bildern, mit Geschichten zu diesen Bildern von einem Autoren Team, die alle für dieses Projekt brennen. Diese Woche startet mein Shooting Marathon. Wir freuen uns alle riesig auf das Projekt und das wir damit auch anderen Menschen helfen werden ist einfach toll. Ich werde euch demnächst noch mehr Details zu allem verraten und ich werde euch auf der kompletten " Reise " mitnehmen, durch Videos, Blogeinträge, Bilder und vieles mehr. Und wenn du das alles bis hierher gelesen hast, dann Vielen Dank !!  

 

 

PS.: Mein erster Blogeintrag wird wahrscheinlich voll sein mit Schreibfehlern, falscher Komma Setzung und Grammatik Fehlern. Ich arbeite aber daran besser zu werden, also seid gnädig. 

 

Cheers ;-) 

 

Sascha 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge